Demo anfordern
Demo anfordern
Zurück zum Blog

Die Personalstrategie für nachhaltigen Unternehmenserfolg neu gestalten

November 22, 2022 - 7 lesezeit

Guillermo Miranda_blog headshot

Inhalt

Die wichtigsten gemeinsamen Herausforderungen

Digitale Möglichkeiten für eine nachhaltige Personalstrategie nutzen

Jetzt heißt es handeln – und zwar folgendermaßen

Bei BetterUp-Veranstaltungen sind kürzlich in Paris und München Managementvertreter zusammengekommen. Dabei hat sich gezeigt, dass Unternehmen nach Möglichkeiten zur Umgestaltung suchen, um sich für die Zukunft neu aufzustellen.

IMG_3391

Während meiner Anreise in die beiden Städte ist mir aufgefallen, dass Fliegen viel einfacher geworden ist. Die Prozesse an Flughäfen sind besser organisiert. Es fühlt sich so an, als sei die Anpassung der logistischen Abläufe rund um Verkehrsflüge an die neue Normalität erfolgt. In der Arbeitswelt hingegen ist das nicht der Fall. Der neue Kontext im globalen Markt und die damit verbundenen Herausforderungen stellen einen anhaltenden Sturm dar, in dem es für das Management gilt, den richtigen Weg zu finden. Es scheint, als brächte jeder Tag etwas Neues, das das Management dazu zwingt, innezuhalten und zu überlegen, wie sich politische und soziale Neuerungen und Veränderungen in der Lieferkette auf ihre Initiativen, Prozess-Workflows und Mitarbeiter auswirken.

Ungeachtet der allgegenwärtigen Unsicherheit standen bei den BetterUp-Veranstaltungen Lösungen im Vordergrund, die Arbeitskräfte und Unternehmen das Rüstzeug an die Hand geben, um mit nachhaltigen erfolgversprechenden Verhaltens- und Denkweisen gestärkt und besser gewappnet aus dem Sturm herauszukommen.

Wir haben die Veranstaltungen in beiden Städten mit gerade mal einem Dutzend Teilnehmer kleingehalten. So ist eine entspannte und vertrauensvolle Atmosphäre entstanden. Die BetterUp-Kunden und die Unternehmensverantwortlichen, die die Plattform nicht nutzen, haben sich bei den Veranstaltungen über die Gelegenheit zum Austausch mit Kollegen aus den Bereichen HR, Vertrieb und Marketing gefreut. Ziel war es, eine Community aufzubauen und Best Practices und Ideen auszutauschen. Die tollen Locations und das großartige Essen haben in beiden Städten die Erfahrung abgerundet.

IMG_3432

Die wichtigsten gemeinsamen Herausforderungen

Aus den Gesprächen bei den Events hat sich herauskristallisiert, dass es Gemeinsamkeiten bei den Herausforderungen und Möglichkeiten gibt. Das sind die vier Top-Themen für das Management aus beiden Veranstaltungen:

1. Die schnellen Veränderungen der geopolitischen und wirtschaftlichen Ordnung

2. Die Positionierung benutzerorientierter Technologie im Mittelpunkt der Umgestaltung des Geschäftsmodells

3. Neue Arbeitsweisen, also hybrid, interdisziplinär und auf Zusammenarbeit ausgerichtet, und die Auswirkungen dieser Arbeitsweisen auf Unternehmensergebnisse und die Erwartungen, die Arbeitskräfte an ihre Arbeitgeber und Vorgesetzten stellen

4. Die neue Verpflichtung zu Nachhaltigkeit in einem Umfeld aus Umweltproblemen und sozialen Belangen

Digitale Möglichkeiten für eine nachhaltige Personalstrategie nutzen

Bei der Betrachtung der vier Themen im Zusammenhang zeigt sich, dass C-Suite-Verantwortliche für den Wandel hin zu einer zukunftsfähigen Personalstrategie auf zwei Pferde gleichzeitig setzen müssen: Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Für die erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung ist es entscheidend, das zentrale Unternehmensmodell mit Fokus auf Benutzer neu zu gestalten. Arbeitskräfte erwarten eine fehlerfreie, intuitive Erfahrung. Bekommen sie das nicht geboten, engagieren sich nicht genügend Arbeitskräfte für Initiativen, um wirklich etwas zu bewegen.

Sobald die Investitionsstrategie mit Fokus auf die Mitarbeiter steht, muss das Management massiv in gute Technologien investieren. Und dabei muss es um das Wesentliche gehen: einfache und unumgängliche Plattformen, die es ermöglichen, eine Brücke in die Zukunft zu schlagen. Verantwortliche können den Wandel im Unternehmen am besten dadurch vorantreiben, dass sie neue Kompetenzen und Karrieremöglichkeiten für ihre Belegschaft unterstützen.

Die Teilnehmer unserer Veranstaltungen haben sich für diesen Weg entschieden. Ein internationaler Konzern mit Sitz in Paris beschäftigt sich mit der Umgestaltung seines Talent-Lebenszyklus, um Engagement und Zugehörigkeitsgefühl zu fördern und dadurch Möglichkeiten zu schaffen. Und ein innovativer, schnell wachsender Anbieter einer Software zur Prozessoptimierung unterstützt seine Mitarbeiterstrategie mit Fokus auf die Personalwertschöpfungskette und den Aufbau einer Kultur der ständigen Innovation.

IMG_0168 1

Eine Neudefinition der Talent-Arbeitskraft-Gleichung

Weiterbildung und -entwicklung, Karriereentwicklung, Leistungen, Arbeitsarrangements – all das sieht heute ganz anders aus als noch vor einigen Jahren. Arbeitskräfte fordern heute eine Bedeutung in ihrem Leben und ihrer Arbeit. Es geht um Aufgaben und Leidenschaft. Im Zuge dieser Veränderungen haben Beziehungen am Arbeitsplatz eine neue Bedeutung erlangt, teilweise bedingt durch die neue Art zu arbeiten.

Um die Erwartungen der Mitarbeiter zu erfüllen, muss das Management anerkennen, dass Arbeitskräfte nicht einfach nur Arbeiter sind. Sie haben ein Leben und jeder hat eine eigene Identität. Unternehmen erzielen Ergebnisse, wenn sie die Entwicklung und das Wachstum ihrer Mitarbeiter in ihrer gesamten Persönlichkeit unterstützen. Engagierte, kreative und selbstbewusste Mitarbeiter sind produktiver und innovativer.

Nehmen sich Personalverantwortliche die Zeit, ihre Mitarbeiter zu verstehen, erfahren sie auch mehr über das Geschäft. Die Teilnehmer unserer Veranstaltung in München berichteten, dass sie überrascht waren, dass sich infolge der Investition in BetterUp parallel Diskussionen über strukturelle Herausforderungen in ihren Unternehmen ergeben haben. Coaching hat ihren Arbeitskräften dabei geholfen, sich authentisch zu geben und ehrliche Gespräche über Themen außerhalb der Arbeit zu führen. Damit hat die Unternehmensleitung Erkenntnisse zum Unternehmen auf einer neuen Ebene gewonnen.

Jetzt heißt es handeln – und zwar folgendermaßen

Die aktuelle Lage zwingt zum Handeln. Das Management muss echte Schritte ergreifen und nicht schrittweise vorgehen und mit Instinkt erspüren, in welche Richtung der Wind sich dreht, um in der globalen geopolitschen Lage nicht vom Kurs abzukommen. Der erste Schritt besteht darin, Mitarbeiter als Menschen mit einem Berufs- und Privatleben zu betrachten. Es ist ganz klar, dass Arbeitskräfte heute eine Bedeutung in ihrem Leben und ihrer Arbeit fordern. Wenn das Management diese Bedeutung unterstützt, und durch Veränderungen auf persönlicher Ebene, entwickelt sich ein kultureller Wandel, der eine Veränderung des Unternehmens und Wachstum nach sich zieht.

Am Ende der erfolgreichen Veranstaltungen waren sich alle Teilnehmer einig, dass sie wiederkommen und Gäste mitbringen werden. Möchtest du bei der nächsten Managementveranstaltung von BetterUp dabei sein, um dich mit Kollegen zu den Themen auszutauschen, die für dich wichtig sind? Dann wende dich bitte an den regionalen Ansprechpartner in deiner Nähe. Ich hoffe, dich bei einer der nächsten Veranstaltungen begrüßen zu können.

DACH: Dagmar Golub oder Angelika Elzahhar

France und Benelux: Adrien Monet

Vereinigtes Königreich: Jonny Marriott oder Laura Moniz de Aragao

New call-to-action

Veröffentlicht November 22, 2022

Guillermo Miranda

Guillermo is a seasoned senior executive with extensive leadership experience in complex multinational environments. Previously, he was Boeing’s Chief Learning Officer and VP of Leadership Development. He joined the Advantere Business School in Madrid, Spain in August 2022, and balances his time advising startups and early stage edtech digital platform ventures.

Nächstes lesen

Mit BetterUp in Verbindung bleiben

Unseren Newsletter, Einladungen zu Veranstaltungen sowie Erkenntnisse und Forschung zu Produkten erhalten.